Genderstreams-Frauen

Frauenspezifische Thematiken
Aktuelle Zeit: 16. Jul 2019 00:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]










WeTEST-Webkatalog: Diese Seite ist getestet...



!!!Die genderstreams-Frauen wünschen einen guten Rutsch ins 2011!!!





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: arm und reich ...
BeitragVerfasst: 22. Aug 2009 12:24 
Offline
Globale Moderatorin
Globale Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2008
Beiträge: 2318
Geschlecht: weiblich
:europa:

Ein Bericht aus Paris

"Die Bewohner aus den angrenzenden Miethäusern wollen Dreck und Elend
vor ihrer Haustür nicht länger dulden, droht eine Sprecherin der aufgebrachten Nachbarn."


http://www.dradio.de/dlf/sendungen/europaheute/1020004/

:augenreib:

_________________
Eis im Kuhstall - http://www.chrismon.de/Anfaenge.php


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: arm und reich ...
BeitragVerfasst: 22. Aug 2009 15:52 
Offline
Astralreisende
Astralreisende
Benutzeravatar

Registriert: 12.2008
Beiträge: 1117
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 111
'Arm und Reich' kann letztlich nur zu 'Krieg und Frieden' führen.

_________________
Wo Recht zu Unrecht wird, da wird Widerstand zur Pflicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: arm und reich ...
BeitragVerfasst: 23. Aug 2009 11:22 
Offline
Globale Moderatorin
Globale Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 11.2008
Beiträge: 2318
Geschlecht: weiblich
:augenreib:

Dies hier hab ich aus einem anderen Forum gemopst ,,,
verblüffend, was da alles so abläuft.

Aldi boomt in den USA

"Der deutsche Billig-Supermarkt zählt zu den am schnellsten wachsenden Ketten in den USA. Die Wirtschaftskrise macht es möglich. Jetzt verzichten die US-Bürger auf Dinge, die vorher ein Muss waren: Glitzernde Shopping-Tempel und Personal, das die Tüten voll packt. Hauptsache billig, heißt das neue Credo.

An die deutsche Einkaufskultur muss sich Denise Williams erst gewöhnen. „Das ist gar nicht so einfach“, sagt die 39-Jährige und rüttelt an dem Einkaufswagen, in den sie eben eine Pfandmünze gesteckt hat. Hier bei Aldi in Hyattsville nahe Washington ist manches anders, als es die amerikanische Kundschaft gewohnt ist: Wagenpfand, kostenpflichtige Plastiktüten, Waren auf Paletten. Doch die Rezession treibt dem deutschen Billiganbieter in den USA die Kunden zu: Aldi profitiert von der Krise, der Konzern expandiert und bewirkt dabei eine kleine Einkaufsrevolution.


Die amerikanischen Verbraucher gelten als verwöhnt, Shopping-Tempel mit zehntausenden Produkten und umfassendem Kundenservice prägen die Einkaufslandschaft. „Die anderen Läden sind mir zu teuer“, sagt Denise Williams, die alleinerziehende Mutter ist. Dass sie bei Aldi ihre Waren an der Kasse selbst in die Tüte packen und zum Auto tragen muss, ist ihr egal. In anderen US-Supermärkten gibt es für so etwas Extra-Personal. „Ich komme hierher, weil ich nicht viel Geld für Lebensmittel habe“, sagt Williams.

In einer Umfrage des US-Instituts Rasmussen gaben kürzlich 51 Prozent an, künftig weniger für Konsum ausgeben zu wollen. Während viele US-Unternehmen unter der rezessionsbedingten Sparsamkeit der Kunden leiden, plant Aldi in den USA die Expansion – mit Wachstumsraten von etwa zehn Prozent jährlich. Allein 2008 kamen laut US-Firmenzentrale etwa hundert Läden dazu, in diesem Jahr wurde die tausendste Filiale eröffnet, im kommenden Jahr sollen erstmals 25 Filialen in Texas öffnen, wo Aldi derzeit ein Vertriebszentrum für 50 Millionen Dollar errichtet.

„In harten Zeiten wie dieser denken die Leute mehr nach, bevor sie Geld ausgeben“, erklärt Aldi-Vizepräsidentin Joan Kavanaugh die Zuwachsraten. Aldi präsentiert sich als Krisengewinner: Anlässlich der Eröffnung von zehn neuen Filialen in Florida wies der dortige Regionalmanager kürzlich auf die steigende Arbeitslosigkeit hin und kam zu dem Schluss, dass dies wirklich „eine perfekte Zeit“ für die Expansion von Aldi sei. Der Branchendienst Planet Retail schätzt, dass der Umsatz von Aldi in den USA allein im Krisenjahr 2008 um 21 Prozent auf sieben Milliarden Dollar gestiegen ist.

In ihrer Kargheit nehmen sich die Aldi-Filialen aus wie ein Stück deutscher Discount-Kultur, das ins Konsumparadies USA verpflanzt wurde. Die Läden bieten nur 1400 Produkte direkt aus dem Karton an, bekannte Marken gibt es nicht, die Läden liegen in Industriezonen am Stadtrand. „Wirklich schön ist der Laden nicht“, sagt die Hausfrau Tammy Forman nach dem Einkauf in Hyattsville. „Aber es ist billig.“ Im Wagen hat sie eine Flasche Ketchup liegen: Aldi hat nur eine Sorte im Angebot, dafür kostet die Literflasche nur 1,19 Dollar (0,85 Euro). Eine Tüte deutscher Marken-Gummibärchen ist für umgerechnet 0,63 Euro zu haben, ein Pfund Kaffe der Sorte „German Roasted“ für 2,80 Euro.

Momentan steht Aldi in der Rangliste der US-Supermarktkonzerne nur an 25. Stelle, es zählt aber zu den am schnellsten wachsenden Ketten. Nicht jeder in den USA die Expansion positiv. Gewerkschaften werfen dem Discounter vor, ihre Arbeit zu behindern. Aldi hält dagegen und behauptet, seine Angestellten genössen „großzügige Löhne und Sozialleistungen“. So werde jeder Mitarbeiter ab 20 Stunden Wochenarbeitszeit krankenversichert – anders als etwa beim US-Marktführer Wal-Mart."

_________________
Eis im Kuhstall - http://www.chrismon.de/Anfaenge.php


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
© phpBB phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker


Das Zitat des Tages wird Ihnen präsentiert von www.zitate.de


www.campact.de


PRIDE1









disclaimer